Opalinus


Die stärkste und grösste Diesellok der SchBB wurde 1968 bei DIEMA im deutschen Diepholz gebaut. Sie entspricht dem Typ Ds 90/1. Dieser Loktyp bereicherte die DIEMA-Lokfamilie ab dem Jahre 1957 und war mit zahlreichen Neuerungen ausgestattet. So kam zur Kraftübertragung erstmals ein hydrodynamischer Wandler zum Einsatz. Neben zahlreichen Maschinen, welche an die deutsche Bundeswehr geliefert wurden, gelangten einige Maschinen in den Export, so auch unsere Maschine. Sie verliess 1968 die Werkhallen von DIEMA mit dem Ziel Schweiz. Ihr Käufer die Firma "Zürcher Ziegeleien" betrieb zu diesem Zeitpunkt die Tongrube Eriwies in der Nähe der Bahnstation Schinznach-Dorf. Für den Transport des sogenannten Opalinustones wurde in der Folge diese starke Lok genutzt. Sie fuhr zusammen mit drei Kippwagen auf dem Gleis zwischen der Grube und der Verladeanlage bei der Bahnstation. Nachdem 2001 die Grube geschlossen wurde, verschwand die Lok in ihrem Schuppen.

Als 2005 der Verein SchBB auf der Suche nach einer stärkeren Diesellok für die Baumschulbahn war, erinnerte man sich der Lok, welche ja ganz in der Nähe stand. Dank glücklichen Umständen, konnten wir die Lok als Leihgabe für den Gebrauch mit einer Option für einen späteren Kauf von der heutigen ZZ Wancor AG übernehmen. Mit Druckluftbremse und Spurkranzschmierung ausgerüstet, dient sie heute der SchBB für die Beförderung schwerer Personenzüge unter der Woche.  

Am Sonntag 6. September 2015 wurde die Diesellokomotive DS90/1 auf den Namen "Opalinus" getauft.

Geschichte

Achsfolge B dm
Baujahr 1968
Hersteller Diema (Deutschland)
Fabriknummer 2987
Zustand Betriebsbereit
In Schinznach seit 2005
Eigentümer Verein Schinznacher Baumschulbahn